Direkt zum Inhalt
Ministerium für auswärtige Angelegenheiten

Sonstige Fragen - Botschaft von Finnland, Bern : Dienstleistungen : Sonstiges

BOTSCHAFT VON FINNLAND, Bern

Postfach 70, Weltpoststrasse 4, 3000 Bern 15, Schweiz
Tel. +41 31 350 41 00, Fax. +41 31 350 41 07
E-mail info.bern@formin.fi
Deutsch | Suomi | Svenska | facebook
Normale SchriftGrößere Schrift
 

Registrierungen in das Bevölkerungsregister

Allgemeines

Bitte beachten: Änderungen, die in das Bevölkerungsregister eingetragen werden,
werden zwischen den finnischen und schweizerischen Behörden nicht automatisch übermittelt. Eine Person, die im Ausland wohnt oder sich aufhält, ist verpflichtet dafür zu sorgen, dass die zuständigen finnischen Behörden die notwendigen Angaben für das Bevölkerungsregister erhalten.

Adressänderung
pdfAdressänderung für Auslandsfinnen

Beim Umzug aus Finnland ins Ausland, aus dem Ausland nach Finnland oder im Ausland, muss eine schriftliche Adressänderung eingereicht werden, somit die Angaben im zentralen Bevölkerungssystem (Magistrate) und bei der Post aktualisiert werden.

Eine Meldung genügt. Auf der Homepage von Magistrat kann eine Onlinemeldung gemacht werden, oder man füllt ein Formular aus: www.maistraatti.fi > lomakkeet > Ulkomailla asuvan Suomen kansalaisen osoitteenmuutosilmoitus  - und schickt das direkt zu Magistrat oder zur Weiterleitung in die Botschaft in Bern ein. Eine weitere Möglichkeit im Internet: Suomi.fi

Es ist sehr wichtig, die persönlichen Adressangaben aktuell zu halten. So werden viele Behördengänge vereinfacht: Passantrag, Wehrpflichtfragen, Registrierungen, Renten- und Erbschaftsangelegenheiten. Auch in Notfällen ist es wichtig, die Bürger erreichen zu können.

Anmeldung eines Kindes
pdfAnmeldung im Ausland geborener finnische Staatsbürger

Das Kind soll nach seiner Geburt in das finnische Bevölkerungsregister eingetragen werden. Das Eintragungsformular wird ausgefüllt und dem Bevölkerungsregister in Finnland oder der Botschaft mit folgenden Unterlagen übermittelt:

  • Durch das Apostille-Verfahren legalisierter originaler internationaler Geburtsschein (Auszug aus dem Geburtsregister CIEC)
  • Durch das Apostille-Verfahren beglaubigte Bescheinigung der anderen als die finnische Staatsbürgerschaft des Kindes (entfällt, wenn der Vater Schweizer Staatsbürger ist)
  • Kopie des Reisepasses der Mutter
  • Kopie des Reisepasses des Vaters.

Ein aussereheliches Kind mit finnischem Vater bekommt die finnische Staatsbürgerschaft durch Antrag. Der Antrag ist kostenpflichtig und wird in der Botschaft eingereicht. Bei Fragen zur Anerkennung der Vaterschaft sowie Staatsbürgerschaft, kontaktieren Sie bitte die Botschaft .

Eheschliessung in der Schweiz
pdfAnmeldung Eheschliessung im Ausland

Eine in der Schweiz geschlossene Ehe wird in das finnische Bevölkerungsregister eingetragen. Das entsprechende Formular wird ausgefüllt und mit folgenden Unterlagen dem Bevölkerungsregister in Finnland oder der Botschaft übermittelt:

  • Durch das Apostille-Verfahren legalisierter originaler internationaler Trauschein (Auszug aus dem Eheregister, CIEC)
  • Kopien der Reisepässe der Ehegatten.

Hat sich der Familienname infolge der Eheschliessung geändert, muss ein neuer Reisepass beantragt werden.

pdfAnmeldung registrierte Partnerschaft im Ausland

Im Ausland verstorbener finnischer Staatsbürger
pdfAnmeldung im Ausland verstorbener finnischer Staatsbürger

Dem Formular werden bei einem Todesfall folgende Dokumente beigelegt:

  • Durch das Apostille-Verfahren legalisierter originaler internationaler Todesschein
  • Kopie des Reisepasses des Verstorbenen


Sonstige Fragen

Wehrdienst

Während des Jahres, in dem der Wehrpflichtige sein 18. Lebensjahr vollendet, erhält er normalerweise eine Einladung  zum Wehrdienst, aus der Gemeinde, wo er in Finnland registriert ist.

Wenn dieses nicht stattfindet, muss der Wehrpflichtige selbst dafür sorgen, dass er das Aufgebot zur Musterung erhält. Wenn er seinen Wehrkreis nicht weiss,
sollte er sich an den Wehrkreis Helsinki wenden.

Notardienste

Die Botschaft kann bestimmte Aufgaben des öffentlichen Notars erfüllen. Zum Beispiel folgende Dienste sind erhältlich:

  • Lebensbescheinigung: persönliche Anwesenheit in der Botschaft ist erforderlich,
    Identität muss nachgewiesen werden; gebührenpflichtig
  • Beglaubigung einer Unterschrift, Identität muss nachgewiesen werden;
    gebührenpflichtig
  • Beglaubigung einer Kopie; Original muss vorgelegt werden;
    gebührenpflichtig.

Liste über die Apostillebehörden in der Schweiz (Adressliste Staatskanzleien): Schweizerische Bundeskanzlei

Amtszeugnisanfragen in der Schweiz

Amtszeugnisse werden direkt von der Behörde bestellt. Die Amtszeugniserfrage wird an die Behörde gerichtet, die für die betr. Zivilstandsanfrage verantwortlich ist. Beispielsweise : der Geburtsschein wird von der Registerbehörde des Geburtsorts bestellt; Heiratsurkunde von dem Register des Orts, in dem die Ehe geschlossen wurde; der Totenschein von dem Ort, in dem der Person gestorben ist.

Während der Bestellung soll eine Zahlung geleistet werden.

Kontaktdaten der Behörden kann man hier suchen:

http://www.ch.ch/en/ordering-civil-status-certificates/

Ein Nachlassverwalter oder ein Rechtsanwaltsbüro mit einer Vollmacht der Gesuchsteller (z.B. Erben) kann das Amtszeugnis auch durch das Konsulat für Nordische Staaten und Baltikum in Stockholm bestellen:

Regional consular centre Nordic and Baltic Countries

 c/o Embassy of Switzerland

Box 26143, 100 41 Stockholm

Sweden

Tel. +46 8 676 79 00

Um den Antrag zu stellen, muss man den letzten Wohnort der Person wissen. Wenn die Person die schweizerische Staatsbürgerschaft hat, muss man ihren Heimatort (gemäss schweizerischen Gesetzen) kennen (”Lieu d’origine”,”Luogo d’origine”, ”place of origin”).

Ein Nachlassverwalter oder ein Rechtsanwaltsbüro kann das Amtszeugnis auch im Internet bestellen, wenn er eine Vollmacht hat,  oder wenn er die Anforderung begründen kann. Alle Behörden senden die Zeugnisse jedoch nicht ins Ausland. Das Bestellungsformular muss in der offiziellen Sprache des Kantons gefüllt werden: auf Deutsch, auf Französisch oder auf Italienisch. In diesem Fall muss die Vollmacht auch auf Englisch, auf Deutsch, auf Französisch oder auf Italienisch geschrieben sein. Die Vollmacht muss auf das Formular geladen werden.

Adressen von den Behörden können Sie auf der Webseite, die oben zu finden ist, suchen.

Adressanfragen in der Schweiz

Die Adressen werden von dem Ort, wo die Person gemäss neuesten Informationen gewohnt hat, bestellt. Einige Orte fordern, dass man begründen soll, warum die Daten nötig sind. Aufgrund der von Kanton zu Kanton abweichenden Datenschutzgesetzen wird die Praxis unterschiedlich gehandhabt. Generell sind die Adressanfragen gebührenpflichtig.

Seite drucken

Dieses Dokument

Auf ähnlichen Webseiten

Aktualisiert 21.08.2018


© Botschaft von Finnland, Bern | Impressum | Kontakt